Tapeten-Trends 2021

Trends? Trend war alles schon einmal und nach vielen Jahren wird es auch wieder modern. Wer also 50 Jahre mit der Renovierung gewartet hat ist jetzt wieder ganz hipp! Aber Spaß beiseite, man könnte ja mal etwas modernes wagen?

Es ist eine Typfrage: Möchtest Du eigentlich alles so haben wie es immer war? Es soll nur mal wieder frisch tapeziert werden? Ein zarter Farbwechsel, aber lieber nichts riskieren? Oder bis du mutig? Weg von der Einheitsfarbe und endlich mal einen Akzent an der Wand setzen, so wie in den Wohnzeitschriften oft gesehen?

Trends sollten ein Trend bleiben, kein Diktat sein. Nur 4% unserer Kunden kaufen wirklich genau die Farbe, die laut Modemachern dieses Jahr die einzige angesagte Farbe ist. Wir beobachten, dass diese Farben meist mit 2-3 Jahren Gewöhnungszeit erst verspätet angenommen und dann meist in einer “entschärften” Form eingesetzt werden. Es dauert ein bisschen, bis ein Trend sich auch durchsetzt. So sortieren sich Fehltritte und Übertreibungen von selbst aus.

Viel wichtiger: Entwickle deinen eigenen Stil

Je nach Typ wirst du entscheiden, ob Du lieber mit zurückhaltenden Farben und Mustern arbeitest oder ob Du es auch mal krachen lässt. Die meisten Tapeziervorhaben scheitern bereits im Vorwege an der eigenen Ideenlosigkeit. Das klingt hart, ist aber so. “Schatz, wir müssen mal Renovieren” ist zu wenig Input. Um das zu vermeiden, kaufe Dir einige monatelang ein paar Wohnzeitschriften, nutze Pinterest oder Instagram und entwickle durch das Sammeln und Aussortieren von Vorschlägen Deinen eigenen Stil.

Welche Farben magst Du wirklich?

Welche Muster oder Strukturen sprechen dich an? Welche Farbtöne passen gut zu diesen Ideen. Markiere die Seiten und erst wenn du dich gut und sicher fühlst, schlägst Du zu! “Die eine” Modefarbe ist immer nur 1 Jahr lang “die” Farbe, die du überall sehen wirst. Nächstes Jahr diktiert uns die Mode einen anderen Farbton. Achte also mehr auf längerfristige Trends. Sind im Moment mehr weiche und pudrige Farbtöne modern oder sind es eher klare und starke Farben? Nehme die grobe Richtung wahr und entscheide dich innerhalb dieser für deine Lieblingsfarben. Egal ob Fototapete, Muster oder Strukturen – du musst deinen wesentlichen und bestimmenden Farbton lieben! Durch die Lektüre der Wohnzeitschriften wirst du durch wiederholende Betrachtung merken, was nur Effekthascherei war und was du wirklich magst.

Große Muster wirken aufregend aber auch unruhig. Sie sollten lieber nur an einer Wand eingesetzt werden, während die übrigen Wände des Raumes unaufdringlich wirken sollten. Das gleiche gilt für kräftige Farben. Eine Wand darf gerne mal viel Aufmerksamkeit auf sich lenken, aber lange nicht alle Wände!

Unser Tipp: Konzentriere dich erstmal auf nur eine Wand

Konzentriere dich erstmal nur auf eine Wand, tapeziere sie mutig und schau sie Dir dann ein paar Tage an. Es gibt mittlerweile so viele tolle ausgefallene Muster, Motive, Designs, Strukturen, Steinoptiken und Fototapeten – lass Dich von unseren über 160 Tapetenkollektionen mit ca. 50 bis 100 Tapeten pro Kollektion inspirieren. Diese Tapetenkollektionen kannst Du bei uns gegen 50€ Pfand pro Buch ausleihen. Die Vielfalt ist nahezu unbegrenzt. Und das macht es schwer! Deswegen: nimm die Kollektion mit nach Hause und schaue sie Dir dort an, wo Du tapezieren willst.

Die anderen Wände

Passe in einem 2. Schritt die restlichen Wände dem Zeitgeist entsprechend an. Du wirst bemerken, ob Du bereits genug “Aufmerksamkeit” in deinem Raum geschaffen hast und ob Du mehr oder weniger Kontrast benötigst um den Effekt zu steigern oder zu mildern. Für die Wände, die Du als Ergänzung zur “Highlight-Wand” renoviert möchtest, solltest Du überlegen, ob du neutral bleibst oder bewusst einen zarteren Kontrast einbaust. Zumindest sollte man überlegen, ob bei der Verwendung von starken Mustern die anderen Wände unifarbig tapeziert oder gestrichen werden.

Bist Du doch eher der vorsichtige Creme-in-Creme-Typ?

Wer eben nicht den Mut für kräftige Farbtöne hat, diese aber gerne einsetzen würde, kann stattdessen mit entsprechender Deko arbeiten. Gelbe Vasen und Kissen sind auch schnell Mal wieder weggeräumt, wenn die Farbe nicht mehr gefällt und – schwupps – steht Koralle dort, wo es eben noch gelb leuchtete. Für deine Wände bleibst Du dann in einem dezenten Farbton pro Raum, streichst aber eine bestimmte Wand ein bis zwei Tonstufen dunkler. Vor dieser dunkleren Wand solltest Du möglichst deine Deko in einer passenden Trendfarbe einsetzen. Auch Bilder und farbige Fotorahmen spielen dann eine große Rolle. Der Kontrast zwischen sanfter aber dunklerer Hintergrundfarbe und aufregendem Deko-Farbpunkten im Vordergrund kann sehr ansprechend wirken und ist flexibel über viele Jahre neu gestaltbar. Ob Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer – es gilt für die gesamte Wohnung: jeder Raum bekommt seinen eigenen Charakter – nämlich Deinen!

Gehe los, kaufe dir die Zeitschriften, fange an zu planen und freu dich auf deinen eigenen Stil! Den Trend kannst Du mitnehmen oder auch nicht – aber Dein Stil ist individuell und kein Möbelhausprospekt!

Lesetipp: Modern & gemütlich wohnen

kwp-homestore
Karl Waldemar Peters GmbH
Saseler Chaussee 211
22393 Hamburg