Schnecken bekämpfen

Auf diese schleimigen Typen können wir gerne verzichten!

Schnecke ist nicht gleich Schnecke, die meisten Arten sind sogar nützlich für Ihren Garten. Aber der Gartenfreund denkt bei diesem Reizwort natürlich an die Spanische Wegschnecke.
Sie ist nackt, braun, schleimig und sehr hungrig – und sie hat KEINEN Immigrationshintergrund, sondern ist eine heimische Art. Sie vermehrt sich fast ungehemmt, weil die natürlichen Fressfeinde immer seltener in unseren Gärten zu finden sind.

Tipps zur Schnecken-Bekämpfung

Die natürlichen Feinde

…sind Hühner, Igel, Lauf-Enten und Tigerschnecken. Alle anderen Tiere verschmähen diesen zu bitter schmeckenden Schädling. Weinbergschnecken fressen jedoch zumindest die Eier der Spanischen Wegschnecke.

Kaffeesatz

…auf den Beeten lässt die Schnecken am Koffein sterben und düngt gleichzeitig.

Bier

…in eine Schüssel geben, die bis zum Rand im Beet eigegraben wird. Was uns schmeckt, schmeckt der Schnecke auch, aber Sie ertrinkt darin.

Schneckenzäune

… müssen jedoch 20 cm tief eigegraben werden, sonst taucht die Nacktschnecke unter durch. Ist also eine mühsame und sperrige Alternative.

Hochbeete

…machen es den Räubern schwer. Achtung: Qualitätserde verwenden, sonst kommen die Schneckeneier über die neue Erde ins Hochbeet.

Ferramol Schneckenkorn (Ökotest-Urteil: Sehr gut)

Wirkungsvoll und schnell gegen Nacktschnecken an allen Gemüse-, Obst- und Zierpflanzen-Arten mit einer Eisenverbindung als Wirkstoff, wie sie auch in der Natur vorkommt. Das Produkt ist nicht giftig für Haustiere, schont Igel, Regenwürmer, Bienen und andere Nützlinge und ist nicht bienengefährlich. Die Schnecke verkriecht sich in Ihrem Bau und stirbt. Schauen Sie hier!