Der kleine Gartentipp im Juni

Kleiner Gartentipp im Juni
Regelmäßig düngen, Kletterpflanzen richtig leiten, verwelkte Blüten entfernen, Hecken in Form schneiden und gießen, gießen, gießen=)

Erdbeeren vor Fäule schützen

Besonders nach vielen Regenschauern sollten Sie ihre Erdbeerbeete mit Stroh oder Holzwolle mulchen, damit die Früchte nicht direkt auf der Erde liegen und zu faulen beginnen. Auch Tomaten reagieren empfindlich auf Regen. Ihnen droht die Krautfäule, wenn sie nass werden. Deshalb Tomaten in einem Tomatenhaus schützen oder in großen Pflanzgefäßen bzw. Hochbeeten unter dem Dachvorsprung halten.

Unkraut im Auge behalten

Achten Sie darauf die Unkräuter regelmäßig zu entfernen und die Erde aufzulockern. Neu gepflanzte Gehölze müssen Sie besonders vor gierigen Unkräutern zu schützen. Kräftige Arten wie die Quecke oder der Giersch nehmen den Jungpflanzen zu viele Nährstoffe weg. Giersch bekommt man kaum manuell entfernt, da sich die Wurzeln sehr fein und netzartig verbreiten. Achten Sie auf möglichst auf glyphosatfreie Unkrautbekämpfungsmittel.

Kartoffeln & Zwiebeln ernten

Die Kartoffeln, die Sie im April gepflanzt haben sind jetzt erntereif sobald sie abgeblüht sind. Zeitgleich können Sie Spätkartoffeln pflanzen, jedoch möglichst nicht an gleicher Stelle, da sie schnell von Pilzen befallen werden. Zwiebeln sind erntebereit, sobald das Grün welkt. Sie werden samt Blättern aus dem Boden gezogen. Guten Appetit!

Rosenpflege

Wildtriebe müssen jetzt gründlich entfernt werden. Außerdem sollten Sie für hochwachsende Rosen eine Kletterhilfe anbieten.

Kräuterbeet anlegen

Spätestens im Juni sollten Sie ein Kräuterbeet anlegen. Es können noch Kräuter wie Petersilie, Basilikum, Bohnenkraut und Majoran ausgesät werden. Einfacher geht es jedoch mit vorgezogenen Pflanzen. Rosmarin, Basilikum, Salbei oder Thymian erhalten Sie als Containerpflanzen in jedem gut sortierten Fachhandel.

Vorsicht bei Gewächshäusern

Gewächshäuser müssen in der warmen Jahreszeit gut belüftet und auch verschattet werden, sonst verbrennen die Pflanzen schneller als Sie denken.

😉 Tipp des Monats:
Starke Regenfälle während der heißen und trockenen Jahreszeit verkrusten den Boden und lassen ihn undurchlässig werden. Gegen die Trockenheit hilft das Auflockern mit der Gartenkralle und eine Schicht Mulch, etwa mit dem Rasenschnitt. Aber auch das Auflockern verbessert bereits die Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens.

Sicherheitshinweis:
Unsere Tipps helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ersetzen aber keine kwp-Fachberatung. Unser Wissen ist sehr viel größer und viele Maßnahmen hängen von ihren individuellen Gegebenheiten ab. Kommen Sie persönlich vorbei, wir beraten Sie immer gerne, aber bitte nicht am Telefon!