Der kleine Gartentipp im Juli

mäßig gießen, wieder düngen, Frühblüher pflanzen

Im Juli sollte sich die volle Pracht in Ihrem Garten entfaltet haben. Das richtige Maß an Wasser ist jetzt entscheidend für den Erhalt der Blüte. Sommer-Gewitter können empfindlichen Stauden Schaden zuführen während ihr Rasen jubiliert. Lesen Sie hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen können.

Richtig gießen

In den Beeten sorgen Sie möglichst für eine gleichmäßige Feuchtigkeit. Jedoch nicht zu nass, damit die Beete nicht verschlammen. Was bei Ihren Beeten gilt, zählt nicht für den Rasen. Der Rasen mag es auch mal sehr kräftig und dafür lieber mit einer langer Atempause. Statt des täglichen Gießens sollten Sie 1 Mal pro Woche stark gießen. Nur bei anhaltender Trockenheit wird er auch während der Woche gewässert. Die beste Gießzeit ist immer dann gegeben, wenn der Boden kühl ist. In der Regel also spät am Abend oder morgens früh.

Tipp: Kontrollieren Sie Ihre Gießmenge für den Rasen mit einem Marmeladenglas. Stellen Sie dieses in den zu beregnenden Bereich. Wenn der Wasserstand im Glas 1,5cm Höhe erreicht hat, ist es genug. Markieren Sie diese Höhe (von innen mit einem Zollstock gemessen) mit einem wasserfesten Filzstift auf der Außenseite.

Beschädigte Stauden schneiden          

Nach einem Starkregen oder Gewittersturm liegen Stauden wie Dreimaster, Dahlie und Rittersporn oft am Boden. Beschädigte oder abgeknickte Pflanzenteile sollten dann umgehend zurückgeschnitten werden, damit die Pflanze ihre Energie nicht in die erfolglose Heilung investiert. Schützen Sie diese Pflanzen durch Stäbe mit Pflanzringe, damit sie nicht so leicht einknicken können.

Den Rasen jetzt wieder füttern

Ihr Rasen braucht nun eine neue Ladung Langzeitdünger, denn die Nährstoffe die Sie im Frühjahr ausgebracht haben, sind jetzt aufgezehrt. Allerdings sollte der Stickstoff nicht an trockenen Tagen gegeben werden, da der Rasen mit dem Dünger einen Wachstumsschub erhält, jedoch das notwendige Wasser dafür fehlt. Stellen Sie sich einfach einen Motor vor, der mit Vollgas fährt während Sie gleichzeitig auf die Bremse treten. Warten Sie daher auf Regenwetter oder wässern Sie den Rasen nach dem Düngen kräftig.

Ausläufer von Erdbeeren pflanzen

Erdbeeren bilden im Juli ihre Ausläufer. Die Minipflanzen, die an den langen Trieben von der Mutterpflanze herunterhängen, werden abgeschnitten und in eine normale, leicht gedüngte Topferde gepflanzt. Saat- und Pikiererde eignen sich für Erdbeeren nicht, denn sie enthalten keine Düngemittel.

Frühblüher jetzt schon pflanzen

Frühblüher-Samen, die nicht lange keimfähig bleiben, signalisieren „pflanz mich jetzt!“. Die Samen z.B. der Schlüsselblume sollten jetzt im Juli gesät werden. So geben Sie den Pflanzen etwas mehr Zeit zum Wachsen. Die brauchen sie, um kräftig und robust genug über den Winter zu kommen.

Sicherheitshinweis: Unsere Tipps helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ersetzen aber keine kwp-Fachberatung. Unser Wissen ist sehr viel größer und viele Maßnahmen hängen von ihren individuellen Gegebenheiten ab. Kommen Sie bitte persönlich vorbei, wir beraten Sie immer gerne von Angesicht zu Angesicht.