Deko-Trends 2021

Das Leben hat sich für uns alle im Corona-Jahr 2020 grundlegend verändert. Unser gesellschaftlichen Aktivitäten wurden auf ein ein Minimum eingeschränkt und die sorglosen Zeiten beim Lieblingsitaliener, auf der sommerlichen Grillparty und die lockeren Geburtstagsfeiern fehlen uns. Stattdessen arbeiten viele von uns Zuhause im Homeoffice oder auf dem Sofa. Lange Spaziergänge ersetzen inzwischen das Fitness-Studio und wir sehnen uns nach Freiheit und frischer Luft. Es wird Gutes gekocht und wir nisten uns Zuhause so richtig ein. Dafür gibt es den Begriff des Cocoonig, der den Rückzug in die eigenen vier Wände samt Lieferservice-Service beschreibt. Wem die Welt dort draußen zu kompliziert und stressig geworden ist, der zieht sich in seinen überschaubaren Lebenskreis zurück wie in einen Kokon. Das Bedürfnis, sich seine Wohnung gemütlich einzurichten, steigt enorm – insbesondere bei den Frauen.

Daraus bestehen die Deko-Trends 2021

Wir sind in der Selbstfindung angekommen. Künstliches weicht Echtem, Aufregendes weicht Beruhigendem und Übertriebenes ersetzen wir durch Authentisches. Inspiration für dieses Lebensgefühl bietet der Interior-Trend “Japandi”. Diese Wortschöpfung setzt sich aus “Japan-Trend” und Skandi-Trend (für Skandinvavien) zusammen. Beide Kulturen reduzieren den Alltag auf das Wesentliche und meiden Übertreibungen. Minimalismus, schlichte Formen und weniger ist mehr – mehr Freiraum – mehr Zeit für Buch und Fotoalbum – mehr Gedanken, stehen im Vordergrund. Naturmaterialien, helles oder schwarzes Holz, leichte Konstruktionen, fast schwebend und dazu Lampen aus Reispapier prägen den Stil. Tolle Accessoires im nordischen Designs für Geschirr, Vasen und luftigen Kleinmöbeln runden den Wohntrend ab. Die Möbel protzen nicht, sie nehmen sich lieber etwas zurück, werden luftiger z.B. mit Geflecht und filigranen Beinen. Die Einrichtung sieht sehr edel verarbeitet, nach einem hochwertigen Handmade-Look, aus. Die Formsprache ist geradlinig und schnörkellos. Einzelne, schlichte Gegenstände aus recyceltem Holz bringen Unikate in das Wohnzimmer.

Deko-Trend Farben 2021

Die Farben passen sich diesem Gefühl nach Echtheit an. Klare, kräftige Töne an der Wand wie ein dunkles Petrol oder Schwarz kombinieren sich mit schlichten weißen Wänden. Mit puristischen Farben und nordischer Deko trifft Wasabi auf Hygge. Nichts sieht appetitlicher aus, als eine liebevoll arrangierte Sushi-Platte mit hellgrünem Wasabi auf einem mattschwarzem Teller aus Skandinavien. Und so spielen auch diese Farben in das Konzept: Kräftig betonte Blickpunkte mit Kontrasten in zarten Farbtönen. Spiele dafür einfach mit Schwarz + wenige helle Cremetöne (zartes Hellblau oder Hellgrün) + einer einzigen Naturholzart. Japandi ist ein bewusst reduziertes Statement nach dem Motto “es geht auch einfach” – aber edel! Du wirst das Japandi-Gefühl schnell lieben.

Was ist aus den 70er-Jahren-Stil geworden?

Der Wohntrend der 70er hat sich unserer Meinung nach wieder etwas reduziert. Hippie-Style, Gypsi und Discofieber mit orangen und braunen Farben in psychodelischen Mustern und Kreisen fordern viel Durchhaltevermögen ein und fangen schnell an zu nerven. Aber eine leuchtende Farbe hat aus diesem Trend überlebt: Das knallige Gelb. Ein gelber Sitzpuff, eine gelbe Tischlampe als Kontrast oder auch mal ein orangener Omasessel als Einzelstück lassen die Erinnerung an diese Zeiten aufleben – und wer sie noch hat, darf sie gerne wieder aus dem Keller holen: Die Lavalampe in Rot oder Blau. Dazu der alte Flowerpower-VW-Bus als Modell, dann reicht es auch mit den 70ern.

Aus dem lange beschworenen Landhaus- und Toskana-Stil ist im Norden der Republik eine Sand- und Strandgras-Welt entstanden. Auch hier gilt weniger ist “Meer”. Weich und warm umspielen die Naturfarben den Sandstrand, das helle Holz und das zartgrüne Strandgras und werden in feinen Nuancen eingesetzt. Dunklere Naturfarbtöne werden gerne matt und puderig als milder Kontrastgeber eingesetzt, z.B. durch Vasen, Bilder und Dekogegenstände. Die sanften Farben haben die Natur zum Vorbild und sorgen für eine ausgeglichene Stimmung. Nutze die dunklere Deko, z.B. in einem matten, dunklem Braun und tiefem Grünblau, damit es hier in der Harmonie nicht zu langweilig wird. Vermeide Grau in dieser Kombination, denn es bringt keinerlei Farbstimmung in das feine Spiel.

Die Nachhaltigkeit beeinflusst unsere Deko-Geschmack in 2021

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit, die immer mehr unsere Gedanken beeinflusst, raten wir zu natürlichen Produkten, ob es die Farbe betrifft oder auch das Material. Nicht jede Holzoberfläche muss mit Plastik-Lack versiegelt sein. Ein Esstisch, der bewusst unbehandelt ist, bekommt seine eigene Patina und wird bei Bedarf mit Haushaltsmitteln kräftig gescheuert. Wenn Holz unbedingt geschützt werden soll reicht auch manchmal einfaches Olivenöl zum Imprägnieren. Holz lebt, es saugt Öle, Fette und Wein auf, die zum Teil verschwinden, der Rest ergibt mit der Zeit eine Patina, die die Geschichte von Festen, Feiern und frohem Leben erzählen – von einem unkomplizierten Leben.

Darum geht´s: Lebe dein Leben – einfach und glücklich auch in den Cocooning-Zeiten.

kwp-homestore
Karl Waldemar Peters GmbH
Saseler Chaussee 211
22393 Hamburg