Der kleine Gartentipp im Oktober

Laub entfernen, Wintertierquartiere schaffen, ernten...

Regelmässig Laub entfernen!? Im Grunde reicht es aus, die Blätter nur alle zwei Wochen aufzusammeln. Nur, wenn die Blätterschicht zu dick wird, sollten Sie einmal die Woche das Laub harken, denn sonst bekommen die Grashalme keinen Sauerstoff mehr. Bei wenig Laub empfiehlt es sich mit dem Rasenmäher über das Laub zu fahren und dieses im Fangkorb des Mähers aufzusammeln, damit es gehäckselt mit auf den Kompost kommt.

Winterquartiere schaffen 

Auch wenn Laub auf dem Rasen oder auf immergrünen Bodendeckern nicht lange liegen bleiben darf, sind einige unaufgeräumte Stellen im Garten durchaus erlaubt und sogar wertvoll. Denn zwischen den Zweigen, in den Laubhaufen und im Kompost findet der Igel einen guten Überwinterungsplatz und auch Nistkästen der Vögel dürfen gerne hängen bleiben, damit sie diese als sicheren und warmen Übernachtungsplatz nutzen können.

Obstgehölze einsetzen      

Neue Obstgehölze kommen nun in die Erde. Sie bilden bis zum ersten Frost Faserwurzeln aus. Vor dem Setzen sollten Sie den Wurzelballen leicht zerreißen und in das Pflanzloch ein Gemisch aus Erde, Kompost und Hornspänen geben. Danach wird die Pflanzstelle so weit gegossen, bis sie nass und matschig ist.

Herbstblüher einsetzen

Jetzt ist die Zeit für Chrysanthemen und Herbstastern. In den Gewächshäusern werden die Pflanzen abgedunkelt und damit schon die kürzeren Tage vorgespielt. Daraufhin legt die Pflanze mit der Blüte richtig los und im Garten erlebt sie wiederum längere Tage. Klar, dass die Pflanze dieses nicht versteht und die Blüte erstmal wieder einstellt. Kaufen Sie lieber echte Freiland-Gärtnerware. Die ist zwar teurer, aber hält was sie verspricht: Einen farbenfrohen Herbst in Ihrem Garten!

Stauden können jetzt gepflanzt werden. Bestimmt entdecken Sie im Herbst so einige „schwarze Löcher“ im Garten, die gerade in dieser Jahreszeit noch etwas Farbe und Aufmerksamkeit gebrauchen könnten.

Die letzte Ernte

Die letzten Gurken, Auberginen und auch den Schnittlauch sollten Sie vor dem Winter komplett abernten und auch für Knollensellerie und Rote Rüben ist jetzt Erntezeit. Fruchtgemüse wie zum Beispiel Tomaten oder Paprika entwickeln bei frostfreiem Wetter weiterhin Blüten und Früchte. Spätestens wenn eine kalte Nacht den Tomatenstöcken ein Ende bereitet, sollten Sie zusammen mit den reifen roten Früchten auch die grünen Tomaten ernten. Sie können an einem sonnigen Fensterplatz im Haus noch gut nachreifen. Übrigens: Äpfel beschleunigen die Reifung der Tomaten durch Ethylen, ein Gas, welches diese ausströmen.

Einige Gemüsesorten wie Rosenkohl und Grünkohl bekommen sogar ein besseres Aroma, wenn sie dem ersten Frost ausgesetzt waren.

Frostempfindliche Pflanzen ausgraben

Gladiolen, Dahlien, Begonien und alle Pflanzen, die aus den wärmeren Gegenden ohne Nachtfröste stammen können den Winter nur dann überleben, wenn ihre Knollen oder ihr Wurzelstock an einem frostfreien Ort überwintert. Schneiden Sie die Pflanzen nach dem Verblühen kurz über dem Boden ab und graben diese aus. Die Wurzeln dürfen dabei nicht beschädigt werden. Legen Sie die Pflanzen in Gefäße und bedecken diese mit Sand, damit sie nicht austrocknen. Gerne in einem kühlen Raum bei nur 5 – 10 Grad frostfrei lagern!

Schneiden

Stauden werden besser im Frühjahr geschnitten, da der Schnitt das Wachstum anregt. Das wollen Sie jetzt vor dem Winter jedoch nicht erreichen, damit die Pflanze ihre Kräfte für den Winter schont.

Nur abgestorbene Pflanzenteile können im toten Bereich entfernt werden, aber auch tote Zweige können im Frost und im Winter dekorativ aussehen!

Der Rasen bekommt Ende Oktober in der Regel den letzten Schnitt, dabei entsorgen Sie gleichzeitig das Laub auf dem Rasen in einem Arbeitsgang. Mähen Sie jetzt bewusst nicht mehr so tief, um auch hier nicht das Wachstum der Gräser anzuregen. 6 cm Halmlänge sind jetzt genau richtig.

Tipp gegen die Schneckenplage des nächsten Sommers

Manche Plage des Sommers kann über den Winter ausgemerzt werden wie z.B. Schnecken. Wenn Sie nach dem Abernten von Gemüsebeeten und vor dem Wintereinbruch die Bodenspalten schließen und glätten, können Schnecken ihre Eier nicht dort zur Überwinterung ablegen.

Sicherheitshinweis: Unsere Tipps helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ersetzen aber keine kwp-Fachberatung. Unser Wissen ist sehr viel größer und viele Maßnahmen hängen von ihren individuellen Gegebenheiten ab. Kommen Sie bitte persönlich vorbei, wir beraten Sie immer gerne von Angesicht zu Angesicht.

Kalles Empfehlungen

Laubbesen Solid

Fiskars
ab 17,99 Euro

Laubbesen Solid

Fiskars

Zinken aus hochwertigem, flexiblem Kunststoff,

leichtes Gewicht

SmartFit Teleskop Astschere

Fiskars
54,99 Euro

SmartFit Teleskop Astschere

Fiskars

Gartenschere B/S-XL

Gardena
29,99 Euro

Gartenschere B/S-XL

Gardena

antihaftbeschichtetes Obermesser, Untermesser aus rostfreiem Edelstahl 

extra schmaler Schneidkopf für besonders präzise Schnitte

stufenlose Griffweitenregulierung

Einhand-Sicherheitsverschluss

25 Jahre Hersteller-Garantie

Spaten rund

Fiskars
49,99 Euro

Spaten rund

Fiskars

mit Teleskopstiel

Schiebkarre 85L

Wippermann
49,99 Euro

Schiebkarre 85L

Wippermann